Mais-Brötchen


Diese Brötchen habe ich früher immer geliebt, wenn meine Mutter sie gebacken hat. Darum wollte ich nun endlich ausprobieren, ob die glutenfreie Version nicht auch hinzukriegen ist. Da die Brötchen aus Maisgries bestehen, haben sie auch mit herkömmlichem Mehl eine ganz andere Konsistenz. Der wunderbare Geschmack wird durch eine glutenfreie Mehlmischung, welche  meistens  auch aus Maismehl besteht, noch unterstrichen. 

Rezept

Wenn du nicht auf Gluten oder Laktose verzichten musst, kannst du die eingeklammerten Zutaten ignorieren. 

 

  • 250 g Maisgriess
  • 300 g (glutenfreies) Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 50 g (laktosefreie) Butter
  • 1 Ei
  • 1 1/2 TL Salz
  • 3 dl Milch 
  • (2 dl Wasser)
  • (1 TL Flohsamenschalen)
  • ( 1/2 TL Xanthan)

Die Trockenhefe mit 1 dl lauwarmer Milch und Zucker anrühren und 10-15 min stehen lassen.  Mais, Mehl und Salz gut mischen. Die Butter langsam schmelzen, die Milch und die flüssige Hefe dazugiessen. Nun alles zu den trockenen Zutaten in eine Mulde geben und 1 verquirltes Ei dazu, bevor man mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine alles gut verknetet. 

Den Teig für mindestens 1 Stunde gehen lassen. Kleine Brötchen formen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca 20 - 25 min backen. 

 

Bei allen glutenfreien Brötchen, ob nun gekauft oder selbst gemacht, empfehle ich sie immer kurz vor dem Verzehr noch einmal kurz im Ofen aufzubacken. 

Die Konsistenz ist/ wird meisten steinhart und sie sind unaufgebacken ungeniessbar. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0