Glutensensitivität

Wer sich glutenfrei ernähren will, sollte folgende Lebensmittel und alle daraus hergestellten Produkte möglichst meiden:

 

- Weizen, Dinkel, Roggenmehl

- Gerste

- Hafer 

 

Dass raffinierte Weizenprodukte (Pasta, Pizza, Burger, Kuchen) ungesund und meist weniger bekömmlich  sind als Vollkorngetreide, Kartoffeln oder Gemüse haben wir wahrscheinlich alle schon einmal erleben müssen.

Das was unserem Körper nicht gut tut ist das sogenannte Klebereiweiss, welches in  glutenhaltigen Produkten als Bindemittel agiert. Wegen dieser Funktion muss nicht nur bei offensichtlich aus Mehl bestehenden Lebensmittel wie Brot aufgepasst werden, sondern auch z.B. bei Saucen, Gewürzen, Wurstwaren etc. Zum Glück müssen heute alle Inhaltstoffe angegeben werden, also immer zur Sicherheit kontrollieren.

 

 Dinkelmehl und andere sogenannte Ur-Getreideformen (Emmer,  Einkorn) werden manchmal durch ihre  "reinere" oder unraffiniertere Verarbeitung trotz Gluteingehalt etwas besser vertragen.

 

An dieser Stelle ist es mir sehr wichtig, darauf hinzuweisen, das ich nicht an einer Zölliakie leide, welche durch schulmedizinische Tests diagnostiziert wird. Kommt es in diesem Fall zu einer Kontermination (sobald auf einem Produkt „Kann Spuren von Gluten enthalten“ oder wenn im Restaurant die Pommes Frittes im gleichen Öl wie die panierten Nuggets zubereitet werden)  kann es weitgehende gesundheitliche Folgen mit sich bringen, die über ein wenig Ausschlag oder Bauchschmerzen hinausgehen und ich daher nicht genug medizinisches Wissen habe darüber zu schreiben oder Tipps zu geben.