Laktoseintoleranz

Eigentlich ist es normal, dass wir mit Ende unserer Säuglingszeit auch andere Milchprodukte nicht mehr verdauen können.

Die westlichen Kulturen haben sich aber über die Jahrhunderte angepasst. Schliesslich war für eine Familie im Winter der Käse und die Milch eines der Hauptnahrungsmittel und bewahrte so viele vor dem Verhungern.

Laktoseintoleranz ist keine Allergie sondern eine Unverträglichkeit, da den betroffenen Menschen ein Enzym fehlt, welches den Milchzucker spaltet.

In laktosefreien Produkten, die es in der Zwischenzeit immer mehr auch im Supermarkt gibt, merkt man den etwas süsseren Geschmack, weil in diesen der Milchzucker schon gespalten ist.  

Wie das Klebereiweiss im Mehl wird auch Milchzucker gerne in Gewürzen, Wurstwaren und anderen Lebensmitteln verwendet, in denen man es eigentlich nicht erwarten würde.

 


"Kann Spuren von Milch enthalten" heisst, dass es eventuell im gleichen Behältnis wie ein Butterzopf hergestellt wurde, jedoch nicht,  dass es Laktose enthält und wird darum meist  vertragen.

Halb- und Hartkäse (Parmesan, Gruyere rezent) ist durch den Reifungsprozess natürlicherweise laktosefei.

Folgende Lebensmittel sollten vor allem gemieden werden:

  • Milch (Kuh, Schaf, Ziege)
  • Rahm
  • Jogurt, Quark
  • Hüttenkäse
  • Mozzarella
  • Frischkäse
  • Magerquark
  • Feta
  • Schmelzkäse
  • Butter
  • Creme Fraiche
  • Molke
  • alle Lebensmittel, auf deren Zutatenliste das Wort Milch, Milcheiweiss, Laktose, Milchzucker, Molkepulver etc steht